ReadReview: Dan Brown – Inferno

Allgemeines

infernoTitel: Inferno (Robert Langdon #4)

Originaltitel: Inferno

Autor: Dan Brown

ISBN13: 9783838730264

Genre: Thriller

Erschienen bei: Lübbe

Spielt in: Florenz, Venedig, Istanbul

Hauptcharaktere:  Robert Langdon, Sienna Brooks

Gelesene Version

Deutsches ebook, 685 Seiten

Aus dem Amerikanischen von Axel Merz und Rainer Schumacher

Inhalt

Der Symbologe und Harvard Professor Robert Langdon, der bereits in den ersten drei Teilen der Robert Langdon Reihe (Sakrileg, Illuminati und das verlorene Symbol) spannende Schnitzeljagden rund um Historische Fakten durchführte wird dieses Mal mit Dantes Göttlicher Komödie und vor allem dem Buch Inferno konfrontiert.

Anders als in den bisherigen Büchern wacht Langdon in einem Florenzer Krankenhaus auf und hat keine Ahnung, wie er dort hingekommen ist. Bald jedoch wird ihm klar, dass von der Lösung der Rätsel nicht nur sein eigenes Leben, sondern die Existenz der gesamten Menschheit abhängt. Bis zum Schluss weiß er (und auch der Leser) nicht wem er trauen kann und wer ihn durch geschickte Täuschungsmanöver hinters Licht führt.

Fazit

Inferno ist die spannende Fortsetzung der Robert-Langdon-Story. Die Symboljagd durch Italien und die Türkei ist, wie für Dan Brown üblich, sehr detailliert beschrieben und die historischen Fakten stimmen bis ins letzte Detail. Trotzdem kommt Inferno meiner Meinung nach nicht ganz an seine Vorgänger heran. Das ist jedoch kritisieren auf sehr hohem Niveau und deshalb erreicht Inferno 4 von 5 Büchern.

Buch_4

Aus dem zweiten Stock der Blogger-Zentrale in Leoben:

Euer Stousn

Goodreads: Stousn

ReadReview: Dmitry Glukhovsky – Metro 2033

Allgemeines

metro2033Titel: Metro 2033 (МЕТРО #1)

Originaltitel: Метро 2033

Autor: Dmitry Glukhovsky

ISBN13: 9783453532984

Genre: Roman

Erschienen bei: Heyne Verlag

Spielt in: Moskau, 2033

Hauptcharakter: Artjom

Gelesene Version

Deutsches ebook, 784 Seiten

Aus dem Russischen von M. David Drevs

Inhalt

Wir schreiben das Jahr 2033. Seit einem verheerenden Atomkrieg wird die Welt nicht mehr von den Menschen beherrscht, sondern von Kreaturen, die man sich in den dunkelsten Träumen nicht vorstellen kann. Diejenigen, die sich zum Zeitpunkt der Katastrophe zufällig in der Moskauer Metro, dem größten Luftschutzbunker der Welt, befanden, hatten eine Überlebenschance. Doch auch tief unter der Erde haben die Menschen nicht aus ihren Fehlern gelernt und sich bekriegt. Nun gibt es verschiedene unabhängige Stationen und Zusammenschlüsse wie die Hanse, welcher fast die gesamte Ringlinie angehört. Unter den Überlebenden ist auch Artjom, ein junger Mann der von seiner Heimatstadtion der WDNCh fortgeht um seine Station und vielleicht die Metro und die Existenz der gesamten verbliebenen Menschheit zu retten.

Fazit

Eine von vielen Weltuntergangsszenarien und doch ganz anders. Auf das Buch bin ich durch das Spiel Metro Last Light, welches ebenfalls eine Geschichte über Artjom erzählt, gekommen. Mir gefällt die Idee und das Setting der Geschichte einzigartig und spannend. Die verschiedenen Ansichten und Meinungen der Charaktere verleihen der Handlung zusätzliche Lebhaftigkeit. Der einzige Kritikpunkt: Zeitweise sind einige Stellen sehr langatmig. Dennoch ist das Buch auch für Leser etwas, die sonnst nicht so oft zu Si-Fi-Romanen und Weltuntergangsszenarien greifen und deshalb bekommt Metro 2033 4 von 5 Büchern.

Buch_4

Aus dem zweiten Stock der Blogger-Zentrale in Leoben:

Euer Stousn

Goodreads: Stousn